Montag, 17. Februar 2014

Weisheit = Ahnung + Wissen ???

Man sagt immer: "Ich hab keine Ahnung!" Schon mal drüber sinniert, was dieser Satz aussagt?? Und wie tief er in unseren Körper hineingeht? Ist in der DNS wirklich nur der "Bauplan" abgespeichert, oder ist da noch mehr, was uns als Müll (Junk-DNS) verkauft wird, es aber gar nicht ist, oder es inzwischen doch ist, weil wir ja die letzten Generationen so "wundervoll" und "natürlich" mit unseren Körpern umgegangen sind?? In dem Wort Ahnung steckt doch schon das ganze Geheimnis darinnen! Sie ist das Wissen, welches unsere Ahnen (vorhergegangen Versionen unserer Selbst) erfahren, also gesammelt, haben. Wenn also jemand zu Dir sagt: „Ich habe keine Ahnung!“ dann meint er damit lediglich nur, er habe keinen Zugriff mehr auf den ultimativ großen Speicher in seiner Dns. Und wenn wir nun imaginieren, aus wievielen Zellen unser Körper besteht, dann wird uns gewahr, wie gewaltig diese Weisheit werden kann, wenn wir nur das richtige dafür tun. 



Was ist nun wiederum Wissen? Und woraus setzt sich Weisheit zusammen? Ich nehme an das es die Addition von dem vorgefahren und unserem heutigen Selbst ist, die uns zu dem macht, was wir sind. Und in jeder Sekunde die wir atmen gibt es Menschen um uns herum, für die klingt das eben gelesene so unglaublig, das sie noch bestärkt werden in ihrem falschen Denken und Glauben. Denn:
Ist die Sprache die wir heute sprechen und schreiben überhaupt noch seiner indogermanischen Wurzeln würdig? Oder erkennt man nicht in den vielen germanisch stämmigen Sprachen, wie z.B. Deutsch und English nur Dialekte der einen großen Ursprache? Nur die reinsprachige Art und Weise dieser Sprache wird nirgends mehr gesprochen oder geschrieben sondern nur dessen Dialekte. Hat uns Sprache erst hierher gebracht so sollten wir nun endlich wieder lernen unserer naturgegebenen Intuition zu vertrauen. Erst sehen wir, dann fühlen wir und dann handeln wir. Ursache-Wirkung-Reaktion! Nur so kann alles ganz fein werden.

Biomagnetisches Vakuum ???

Konventionelle Schiffschrauben, also der Propeller der alten Art, verwirbeln das Wasser. Wenn die Menschen also von Verwirbelung sprechen, aber Einwirbelung meinen, könnte es beim Leser zu später sehr weitreichenden Irrtümern, wie es ja seit Generationen um uns herum geschah, kommen. Dadurch wird das eigentliche Wirkliche Weltbild immer mehr verdreht und die Masse der Menschen unasbichtlich getäuscht. Alle Atome, die gekühlt werden, was der Fall ist wenn Sauerstoffgeladenes und warmes Regenwasser ins Erdreich gelangt und seine Reise dort hindurch aufnimmt, kommen zusammen, werden attraktiviert durch die repulsive Massenbwegung des Körpers, den Elektronen, der Atome. Trifft nun ein Sauerstoffgeladenens Wasser, in welchem es fast gar keine gelösten Kohle(also Basen)stoffe gibt, auf Kohlestoffe im Erdreich gibt es einen Elektronenaustausch zwischen Sauer- und Kohlestoffe, dadurch wird der Sauerstoff immer inaktiver (also perzeptiver) und der Kohlenstoff gelangt dadurch sozusagen in den Wassersarg. Es entsteht aber nicht nur Kohlendioxid, was ja eine Vereinigung zwischen Sauerstoff(Befruchtungstoff) und Kohlenstoffe(Fruchtstoff) ist sondern andere hochwerte Verbindungen wie die der verschiedenen Salze und Kalze. Gewisse Metalle im Erdreich sind für diese Aufpflanzungsprozesse die Impulsgeber, da sie das Wasser immer wieder im Wechsel mit dem sogenannten "Orgon"  versorgt um die Bindungsprozesse zwischen Sauer- und Kohlenstoffe aufrecht zu erhalten. 

Wenn man von biomagnetischem Wasser spricht: Dann ist das ein Wasser, welches man normalerweise auf natürliche Art und Weise nie zu Gesichte noch zu Munde bekommt, da es nur in den Tiefen der Erde als laterales Wesen (von kurzer Dauer) existiert, welches die Liebe zum Zentrum, der Sonne erfährt und darum aufsteigt um als Bergquelle etc. zu ent-(spring)en um seine Kohlenstoffüberladung nun wieder mit dem Luftsauerstoff auszugleichen. Und der Verdichtungsprozess (repulsive Kompression) welchen das Wasser in den kalten Schichten des Erdreiches erfährt lässt dieses biomagnetische* Vakuum erst entstehen, welches es ermöglicht, in den wieder wärmer werdenen Schichten des Erdreiches die orgonenergie (qualigene) der Metalle aufzunehmen. Puuh. Ich hoffe das war verständlich genug, hab das jetzt paar Stunden in meinem Kopf mit rumgetragen wobei ich normalerweise immer gleich alles Aufschreibe, was mir in den Kopf schießt.



* biomagnetisch meint: durch repulsive Komprimierung geartete Atome. Körper des Atoms (elektronen) rücken durch die Erkühlung des Wasser näher an den Atomkern heran (Verdichtung). Dadurch entsteht in halboffenen Systemen wie dem menschl. Körper oder dem sogenannten Wesen "Repulsine", das biologische Vakuum.


Liebe Grüße, euer Paule





Elektrizismus und Magnetismus

Nur ganz kurz, knapp und bündig aber mit einem innewohnenden Geheimniss was zum Gegenteil transformiert sobald man durch Versuch in das Verständnis  kommt:

Es kommt darauf an ob es eine expandierende oder impandierende Wärmeform ist. Eine Explosion ist ein Oxidationsprozess, der sehr schnell verläuft und Kohlenstoffe von Sauerstoffen verzehrt werden und daraus Elektrizität (Strom von Elektronen nach Außen weg, vom Zentrum weg) hervorgeht. Umgekehrt wird Magnetismus (Strom von Elektronen nach Innen zum Zentrum hin) frei wenn der Sauerstoff vom Kohlenstoff gebunden wird, so wird Magnetismus frei wenn man den impandierenden Weg wählt welcher über das einrollen (einwirbeln) und verdichten (repulsive Kompression) des Mediums vonstatten geht. So gibt es zwei Stromarten welche heißen:

Elektrizität und Magnetismus, wo der eine zerteilt (zerteilt und vergast) und der andere verbindet (fusioniert und materialisiert). Das Potential der Ladungsträger ist hierfür Ausschlag gebend. Energie kann umgesetzt werden in Wärme oder in Bewegung und umgekehrt. 




Liebe Grüße
 Euer Paule von